Roki stoppt den Vorster Vormarsch

//Roki stoppt den Vorster Vormarsch

Jede Serie geht einmal zu Ende. Nach zuletzt fünf Spielen ohne Niederlage beendete der Aufstiegskandidat SG Rommerskirchen-Gilbach am Nachmittag den Vorster Vormarsch. Die Foehde-Elf fand bei der 0:5(0:1)-Niederlage gegen einen sehr stark aufspielenden Gastgeber kein Rezept. „Roki“ setzte unser Team 90 Minuten massiv unter Druck, nur selten schafften es unsere Jungs‘, sich aus der Umklammerung zu befreien. Vor allem im Spielaufbau knirschte gewaltig der Sand im Getriebe, landeten doch zumeist die Zuspiele in den Füssen des Gegners. Dabei stand die Vorster Deckung in der ersten Hälfte sehr kompakt und liess so gut wie keine Torchancen zu. Nur einmal kam Roki am rechten Flügel durch und erzielte die 1:0-Führung durch Friederichs (36.), der die Hereingabe flach aus elf Metern einschoß.

Vorst musste in Durchgang zwei etwas aufmachen – Roki nutzte die entstehenden Freiräume konsequent in Person des Mittelstürmers Kupper aus. Mit einem lupenreinen  Hattrick (49./58./65.) nahm der Sturmführer Vorst den Wind aus den Segeln, Sidero (77.) stellte dann den 5:0-Endstand her. Die größte Chance zum Ehrentreffer vergab Kapitän Sebi Lohr, dessen Kopfball nur haarscharf am Tor vorbei ging.

Die Niederlage gegen einen Gegner, der mit einer so starken Leistung sicherlich ein heisser Meisterschaftsanwärter ist, wird die Foehde-Elf nicht aus der Bahn. Nächste Woche gastiert die Zweitvertretung des Landeslisten SC Kapellen, das heute nach einer Niederlage gegen Nievenheim die frisch erkämpfte Tabellenführung nach nur einem Spiel wieder hergeben musste, im Sportpark Vorst.

Sportfreunde 1945: Schrotz – Klünker, Skrypka, M. Auer (61. Musik), Schneider – Wiedemann, Paffen (52. Meß), Lohr, Cebulski, C. Auer – Klimbt.

2018-10-07T19:37:12+00:007. Oktober 2018|
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte „OK“. Weitere Informationen Ok