3:4 gegen SV Rosellen – Aufholjagd kommt zu spät!

//3:4 gegen SV Rosellen – Aufholjagd kommt zu spät!

Jetzt ist es doch passiert! Am Abend kassierte unsere 1. Mannschaft die erste Heim-Niederlage der Saison – 3:4(1:1) gegen den Tabellendritten SV Rosellen. Im zweiten Aufeinandertreffen der beiden Teams binnen zehn Tagen glückte den Neussern damit die Revanche für die Niederlage im Pokal. Doch die Gäste mussten bis zum Schlusspfiff kräftig um den Sieg zittern.

In einer durchaus ausgeglichenen Partie brauchte unsere Mannschaft gut eine Viertelstunde, um ins Spiel zu kommen. Vor allem der Spielaufbau klappte deutlich besser als zuvor in Weissenberg. Nach einem perfekten Zuspiel von „Manta“  Martin Auer knallte Marek Musik den Ball zur 1:0-Führung ins Netz (27.). Die Antwort des SVR liess nur fünf Minuten auf sich warten, ehe Tom Köller aus kurzer Distanz ausglich (32.). Beide Teams gingen die zweiten Hälfte mit offenem Visier an. Gerade als Vorst stärker wurde, brachte ein eiskalter Konter aus stark Abseits verdächtiger Position unsere Elf aus dem Konzept – 1:2 (60.), erneut durch Tom Köller. Keine 60 Sekunden später zappelte der Ball nach einer Unachtsamkeit erneut im Vorster Netz – 1:3. Als die Gäste in der 74. Minute durch einen berechtigten und von Julian Schnock verwandelten Foulelfmeter sogar mit 1:4 auf und davon zogen (74.), schien die Partie bereits gelaufen zu sein. Doch unsere Jungs kämpften sich zurück ins Match: Dominik Paffen’s vierter Saisontreffer (84.) zum 2:4 hauchte unserem Team neues Leben ein. Als dann noch Christoph Auer nur 60 Sekunden später auf 3:4 verkürzte, stand das Spiel plötzlich auf der Kippe. Doch mit viel Glück brachten die Gäste den knappen Vorsprung über die Zeit.

Am übernächsten Sonntag steht für die Cremer-Mannen das „Nordkanal-Derby“ bei der SG Kaarst 2 auf dem Programm.

Sportfreunde 1945: Schrotz – Lohr, Klünker, Skrypka (82. Jerzy) , Gräfenstein – Jung, Wiedemann, M. Auer, Ch. Auer – Musik (65. Paffen), Glowatzka

Tore: 1:0 Musik (27.), 1:1 Köller (32.), 1:2 Köller (60.), 1:3 Nitsch, 1:4 Schnock (74./FE), 2:4 Paffen (84.), Ch. Auer (85.)

2018-11-09T18:08:37+00:009. November 2018|
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte „OK“. Weitere Informationen Ok