VfR Büttgen vs. Sportfreunde Vorst 5:4(2:2)

Gratulation an die Schwarz-Gelben zum Derby-Sieg! Der Sieg des VfR ist durchaus verdient, da Büttgen über die gesamte Spieldauer gesehen, mehr in das Spiel investierte, aber auch die eklatanten Geschenke unserer Hintermannschaft reihenweise dankend annahm.

Mit einem Angriffspressing versuchte Büttgen unserem Team anfangs den Schneid abzukaufen, doch der Schuss ging erst einmal nach hinten los: Zweimal wurde der blitzschnelle Daniel Markwica steil geschickt, zweimal zappelte der Ball im Netz – 0:2 (1./21.). Mit dem Gefühl der Führung schlichen sich jedoch gravierende Abwehrfehler bei unserer Mannschaft ein. Büttgen sagte Danke (25./30.) – futsch war die komfortable Führung, dabei hatte der enorme Druck des VfR erheblich nachgelassen.

Nach dem Seitenwechsel übernahm die Gartz-Elf zunehmend die Kontrolle und ging durch Daniel Markwica nach glänzender Vorarbeit erneut in Führung – 2:3(65.). Doch erneute Abspielfehler vor dem eigenen Strafraum kippten das Spiel zu Gunsten des VfR – 5:3 (70./72./85. FE). Der Treffer zum 5:4 durch Christoph Beyer (87.) war noch Ergebniskosmetik.

Unser Coach Jörg Gartz war nach der dritten Testspiel-Niederlage wenig erfreut über die Fehler in der Defensive, zollte den Gastgebern aber auch Anerkennung für eine couragierte Leistung.

Schwamm drüber – am Dienstag Abend kommt der TSV Norf zum Testspiel in den Sportpark Vorst.

SC Teutonia Kleinenbroich 2 vs. Sportfreunde 1945 2 4:2(4:1)

Beim B-Ligisten zeigten die Fedrowitz-Mannen zwar eine engagierte Leistung auf Augenhöhe, doch die Gastgeber profitierten in der ersten Hälfte von Schnitzern in der Vorster Hinter-Mannschaft. Im Durchgang zwei bestimmte unsere Elf zwar das Geschehen, doch  mehr wie der Anschlußtreffer zum 4:2 durch Mittelstürmer Daniel Küsters sprang dabei für die Sportfreunde nicht heraus. Bereits in der ersten Halbzeit stand Küsters goldrichtig, mußte jedoch zusehen, wie ein Teutonen-Spieler den Ball über die eigene Torlinie drückte. Daniel  Küsters “vergeigte” allerdings einen Foulelfmeter. Bereits nächste Woche wird die Jagd nach Punkten für die zweite Mannschaft fortgesetzt.