Sportfreunde 1945 Vorst 2 vs. SG Kaarst 2 3:1(0:0)

Das war ganz stark, Männer! Das Kollegger-Team hat das “Nordkanal-Derby” verdient gewonnen und drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt eingefahren. Durch den Dreier schiebt sich unsere Zweite auf den sechsten Tabellenplatz vor.

Die Gäste vom See zeigten sich in der ersten Viertelstunde sehr motiviert und waren darauf aus, dem Kollegger-Team den Schneid abzukaufen. Davon ließ sich unsere Zweitvertretung nicht beirren. Unsere Jungs’ standen sehr geordnet, zeigten ebenso Präsenz auf dem Platz. Auch spielerisch war unsere Reserve gegenüber den Vorwochen nicht wiederzuerkennen, immer wieder suchte unsere Mannschaft den Weg in die Tiefe und Breite. Nach gut 20 Minuten begegnete Vorst den Gästen auf Augenhöhe, verzeichnete eine leichte Überlegenheit. Nach dem Seitenwechsel waren es jedoch die Platzherren, die mehr in das Spiel investierten und munter und mit viel Tempo nach vorne spielten. Erwin Gräfenstein spielte nach knapp einer Stunde “pingpong” mit dem Pfosten – der zweite Versuch zappelte dann zur verdienten 1:0-Führung im Netz (59.). Neun Minuten später flankte Erwin Gräfenstein butterweich in den Kaarster Strafraum, Matthias Ladleif stieg am höchsten und köpfte den Ball zum 2:0 gegen seinen Ex-Verein ins Netz (68.). Die Gäste vom See antworteten postwendend – Klatetzki nutzte eine kurze Tiefschlafphase unserer Hintermannschaft zum 2:1 (70.). Jetzt war ordentlich Druck auf dem Kessel, Kaarst witterte Morgenluft. Die Partie nahm an Hektik, Fouls und vielen Unterbrechungen zu. Das Kollegger-Team schaffte es nicht nur sämtliche Kaarster Angriffsbemühungen zu überstehen, sondern machte in der Nachspielzeit durch den eingewechselten Lennard Burchartz den Deckel drauf’.

Bereits am Freitagabend geht es für unsere Zweite zum VDS Nievenheim 3 nach Dormagen.

Sportfreunde 1945 2: Fabricius – Seidel, P. Kamps (90. Getz), Ladleif, Weiher (46. Gräfenstein),  K. Köcher (76. K. Müllers), K. Bodewitz, Meß, Köhlings (90. Albrecht), S. Kamps (80. Burchartz) – Trainer: Kollegger

Tore: 1:0 Gräfenstein (59.), 2:0 Ladleif (68.), 2:1 Klatetzki (70.), 3:1 Burchartz (90.+1)

Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Amin Lamsayah (Reuschenberg)