Zum Inhalt springen
Startseite » News » Das Warten hat ein Ende – “Erste” mit erstem Liga-Heimspiel in 2024 gegen Norf

Das Warten hat ein Ende – “Erste” mit erstem Liga-Heimspiel in 2024 gegen Norf

    Sportfreunde 1945 vs. TSV Norf

    Sonntag, 3. März 2024  |  15:00 Uhr  |  Sportpark Vorst

    Das lange Warten hat ein Ende und die Sonntage wieder einen Sinn – am Sonntag bestreitet die erste Mannschaft der Sportfreunde Vorst ihr erstes Meisterschaftsheimspiel des Jahres 2024. Gegner ist der TSV Norf. Damit rollt nach rund zweieinhalb Monaten wieder der Ball in der Kreisliga A.

    Die Sportfreunde steigen auf Platz sieben liegend als derzeit bester Aufsteiger wieder in den Ligabetrieb ein. Nach dem beeindruckenden Lauf von neun Siegen aus elf Pflichtspielen (ein Unentschieden, eine Niederlage) zwischen Anfang September und Anfang November vergangenen Jahres, gingen die Vorster  in den letzten sechs Partien bis zur Winterpause einmal als Sieger vom Platz, hinzu kommen zwei Unentschieden.

    Die Gäste aus Norf kommen als Tabellenvierzehnter in den Sportpark. Die letzten vier Spiele verlor der TSV allesamt. Der Rückstand auf die Sportfreunde beträgt zwölf Punkte. Drei davon entstammen jedoch ausgerechnet aus dem Hinspiel gegen die Sportfreunde Vorst. Damals gewannen die Norfer mit 3:2. Die Haas-Elf ist also gut beraten, den kommenden Gegner nicht zu unterschätzen.

    Verzichten muss das Trainerteam Haas/Niestroj auf den gelbgesperrten Benny Dohmen sowie den verletzten Dominik Schlangen. Mike Schön und Neuzugang David Hoeveler mussten am Dienstag das Training abbrechen. Hinter beiden steht mit Blick auf Sonntag ein Fragezeichen.

    Als Highlight zum fußballerischen Jahresauftakt in der Kreisliga A werden die Mannschaften von den Kindern der evangelischen Jugend- und Familienhilfe Büttgen sowie den Mini-Bambini der Sportfreunde auf das Spielfeld begleitet. Schiedsrichter der Partie ist Seref Karagöz.

    Foto: Michael Zöllner (Archiv)