Zum Inhalt springen
Startseite » News » 2:4 gegen Glehn – Erste Mannschaft verliert das erste Pflichtspiel in 2024

2:4 gegen Glehn – Erste Mannschaft verliert das erste Pflichtspiel in 2024

    Sportfreunde 1945 vs. SV Glehn 2:4 (1:3)

    Die Erste Mannschaft hat ihr Heimspiel gegen den SV Glehn mit 2:4 verloren.

    Die Serie der “Ersten” ist gerissen. Beim Heimspiel gegen den SV Glehn zeigten die Sportfreunde vor allem zu Beginn eine ordentliche Leitung, stellten sich in den entscheidenden Momenten jedoch zu oft selbst ein Bein. Damit verlor die Haas-Elf nach vier Siegen in Folge ihr erstes Pflichtspiel im Jahr 2024.

    Die Vorster kamen zunächst gut in die Partie, kontrollierten Ball und Gegner und erspielten sich einige gute Möglichkeiten. In der 14. Minute vollendete Daniel Markwica dann einen schön Vorgetragenen Angriff über Daniel Hermanns und Kai Bodewitz zur bis dahin verdienten Führung. In der Folge verpassten es die Sportfreunde jedoch, auf 2:0 zu erhöhen.

    Ab der Mitte der ersten Halbzeit folgten dann acht bittere Minuten, die den Vorstern vermutlich die möglichen Punkte kosteten. In dieser Zeit leistete sich die Haas-Elf mehrere individuelle Fehler im Aufbauspiel und in der Hintermannschaft. Die Gäste nahmen die Geschenke dankbar an und erzielten in der kurzen Zeit drei Treffer. Kurz vor der Pause hätte es nach einem weiteren Konter der Glehner sogar 1:4 heißen können, doch der Abschluss aus rund 17 Metern rauschte knapp am langen Pfosten vorbei.

    Nach dem Seitenwechsel gingen die Sportfreunde durchaus engagiert zu Werke, versuchten sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen. Doch oftmals fehlte beim letzten Pass die nötige Präzision, oder ein Verteidiger der Gäste bekam im letzten Moment noch ein Körperteil zwischen Ball und Tor. In der 71. erzielten die Gäste dann nach einem souverän ausgespielten Konter das aus ihrer Sicht 4:1.

    Damit war “die Messe gelesen”. Das 2:4 durch Dennis Meyer und die gelb-rote Karte für Rainer Hoffmann (taktisches Foul und Unsportlichkeit) kamen für die Sportfreunde zu spät.

    Sportfreunde 1945: Rudolph – Himmel (46. Schröter), Schneider, Lohr, Jansen, Meyer, Rajakumaran (46. Dohmen (70. Thapa)), Hermanns (72. Jung), Hoeveler (61. de Nardo), Bodewitz, Markwica

    Tore: 1:0 Markwica (14.), 1:1 Jurczyk (25.), 1:2 Zierau (30.), 1:3 Meffert (32.), 1:4 Zierau (71.), 2:4 Meyer (83.)

    Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot/Hoffmann (83.)

    Schiedsrichter: Günter Birbaum

    Fotos: Julian Glaw