Zum Inhalt springen
Startseite » News » 4:0 – Zweite findet Anschluss ans Mittelfeld

4:0 – Zweite findet Anschluss ans Mittelfeld

    Sportfreunde 1945 2 vs. SV Bedburdyck/Gierath 3 4:0(2:0)

    Der zweite Sieg in Folge ist unter Dach und Fach! Durch den “Dreier” findet unsere 2. Mannschaft wieder den Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle – Platz zehn! Schon in der ersten Halbzeit hätte unsere Zweite den “Sack zusammen” können, nein müssen. Reihenweise “Fahrkarten” schossen die Ibramoglu-Mannen im ersten Durchgang, dennoch fand die Kugel noch vor der Pause zweimal den Weg ins Tor: Luka Knezevic wurde schön auf rechts außen freigespielt, der Offensiv-Spieler zieht in den Strafraum und vollendet – 1:0 (31.). Sehenswert war auch der Treffer zum 2:0, als Enes Adanur, erstmals nach überstandener Verletzung wieder dabei, die Kugel aus aus 22 m Entfernung in den Giebel setzte – 2:0 (40.). Doch mit der Herrlichkeit war es dann erst einmal bei den Sportfreunden vorbei. Mit Beginn der zweiten Halbzeit traten die Gäste engagierten auf, drängten immer wieder auf den mittlerweile verdienten Anschlusstreffer, fanden jedoch ihren Meister im Vorster Schlussmann Konstantin Schäfer. Doch mitten in die Angriffsbemühungen der Gäste hinein, setzten die Sportfreunde den spielentscheidenden Konter: Enes Adanur schickte Luca Kempin mit einem geschickten Pass auf Reisen, der Youngster haute das Leder kompromisslos zum 3:0 ins Netz (74.). Von dem Schlag stand der SV Bedburdyck/Gierath nicht mehr auf und verlor zudem auch noch Mittelstürmer Ronav Mourad durch Feldverweis nach einer  völlig unnötigen Tätlichkeit (88.) – immerhin war die Partie kurz vor dem Ende für die Gäste bereits gelaufen. Den Schlusspunkt setzte Ruben Rodriguez, der in der Nachspielzeit einen schnellen Spielzug zum 4:0 vollendete. Ohne Frage ist der Sieg für unsere Team verdient, aufgrund der starken Gästephase nach dem Seitenwechechel fällt der Vorster Sieg allerdings ein bis zwei Tore zu hoch aus. Nächsten Sonntag geht es zum PSV in die Nordstadt.

    Sportfreunde 1945: Schäfer – Burchartz  (38. Oliviera Houssen,) Stock, K. Köcher, Vossen (46. Dollendorf), Gräfenstein, Berger, Rodriguez, Knezevic, Kempin, Adanur – Trainer: Ibramoglu/Gräfenstein.

    Tore: 1:0 Knezevic (31.), 2:0 Adanur (40.), 3:0 Kempin (74.), 4:0 Rodriguez (90.+4)

    Schiedsrichter: Sami Dinc

    Zuschauer: 42

    Rote Karte: Mourad (88./Bedburdyck/Tätlichkeit)